Praxisteam

Jennifer Humrich

ZFA, Prophylaxe

Bei der Wahl meines Berufes war mir klar, dass er Zukunft haben und perspektivenreich sein muss. Da mein Lieblingsgang zum Arzt, der zum Zahnarzt war, lag die Wahl auf der Hand. Es gibt nichts Schöneres, als in angenehmer Atmosphäre seiner Berufung nachzugehen. Wenn man dabei mit gewissem Witz und Charme den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann, weiß man, man hat alles richtig gemacht.
Die Anerkennung und das Lob des Patienten nach erfolgreicher Behandlung gibt einem so viel zurück und macht noch mehr Freude im Arbeitsalltag. Zudem ist es schön, sich selbst durch neue Erfahrungen und weiterbildende Maßnahmen entwickeln zu können.
Selbstständiges Arbeiten, der Umgang mit Menschen sowie die Abwechslung im Beruf machen ihn für mich selbst so interessant und erfüllend. Wenn man dazu noch in so einem tollen Team arbeiten darf, hat man das große Los gezogen.

Jessica Tribus

Auszubildene

Eine Ausbildung als Zahnmedizinsche Fachangestellte zu absolvieren war vor einem Jahr noch ein Fremdwort für mich. Ich hätte niemals gedacht, dass dieser genau der Beruf ist, bei dem ich sage: „Hier sehe ich mich noch in 20 Jahren!“
Es ist für mich ein sehr abwechslungsreicher Beruf, in dem man sehr viel lernen, viel eigenständig arbeiten und sich zudem noch weiterbilden kann.
Für mich war früh klar, dass ich auf jeden Fall mit Menschen zusammen arbeiten möchte.
Es gibt so viele verschiedene Aufgabenbereiche, sei es die Behandlung am Patienten oder die Praxisorganisation, alle Bereiche sind sehr interessant.
Es gibt jeden Tag etwas Neues, denn jeder Patient hat seine eigene Persönlichkeit und mit jedem Patienten geht man anders, aber dennoch herzlich und liebevoll um.
Für mich ist es wichtig, jeden Tag mit guter Laune an die Arbeit zu gehen und ein gutes Verhältnis zum Team zu haben!
Ich bin froh, so ein Team und so eine Praxis gefunden zu haben, wo ich jeden Tag gerne hingehe und mit viel Freude und Spaß meine Ausbildung absolviere.

Frau Angelika Vogel

Verwaltung

Ich habe 35 Jahre mit meinem Ehemann eine Zahnarztpraxis betrieben und als er in den Ruhestand ging suchte ich eine neue Aufgabe. Ich bin sehr glücklich, dass ich Frau Sprejz kennengelernt habe und ich mich in ihrer Praxis einbringen kann, denn hier steht der Patient mit seinen Anliegen und Beschwerden im Vordergrund, so wie ich es auch aus unserer Praxis gewöhnt war.